Die richtige Schuhkategorie


Neutral-Schuhe

Neutral-Schuhe sind Schuhe ohne technischen Details die den Fuß in eine bestimmte Position bringen. Sie eignen sich für Läufer mit normaler, sowie für nach außen abknickende Abrollbewegung (Supinierer).

Stabil-Schuhe

Stabil-Schuhe sind speziell für Läufer geeignet, deren Fuß beim Abrollen nach innen wegknickt (Überpronierer). Zum Beispiel bei Platt-, Senk- und Spreizfüßen. Durch die Konstruktion des Schuhs wird ein Einknicken, ähnlich wie bei einer Orthopädischen Einlage, verhindert.

Natural-Running

Natural-Running Schuhe sollen die Füße eine möglichst natürliche Bewegungsfreiheit ermöglichen. Dadurch wird die Fußmuskulatur gekräftigt und die Motorik geschult. Ein idealer Zweit-Schuh für alternatives Training.

Lightweight-Trainer

Lightweight-Trainer sind leichte und flexible Schuhe mit einer minimalen Pronationskontrolle. Bestens geeignet für lange Wettkämpfe (Marathon) wenn das Fußgewölbe auch bei neutralen Fußstellungen nachlässt oder als Wettkampfschuh für starke Pronierer.

Wettkampf-Schuhe

Wettkampf-Schuhe sind, wie der Name schon sagt, für den Wettkampf gedacht. Oder natürlich auch für schnelle Trainingsläufe, Intervalle etc. Sie sind leicht, flach, flexibel und vermitteln so einen direkten Kontakt zum Boden.

Spikes / Bahnschuhe

Spikes / Bahnschuhe sind speziell für die Tartanbahn gebaut. Durch die eingesetzten Dorne (Spikes) ermöglichen sie eine ideale Kraftübertragung. Ein MUSS für Sprinter, Mittelstreckler, Weitspringer und Hochspringer

Trail-Schuhe

Trail-Schuhe sind für das Laufen abseits der befestigten Wege gedacht. Die Sohlen sind griffiger als bei Straßenschuhen und das Obermaterial ist meist dichter gearbeitet um Wasser und Schmutz abzuhalten.

Walking

Walkingschuhe kommen von ihrer Geometrie dem langen Fußaufsatz des Walkers entgegen. Ihr Obermaterial ist dichter als das von Laufschuhen. Sie eignen sich auch hervorragend auf Städte-Touren oder Wanderungen im normalen Gelände.